Maler-Lehrlinge im Praxistest

Bereits zum vierten Mal machten sich Anfang Oktober die Maler-Azubis des Berufsbildungswerkes des Heinrich-Hauses Neuwied auf den Weg, um der Jugendfreizeitstätte Kelberg in der Vulkaneifel zu neuem Hochglanz zu verhelfen.

 

„Zwei Tage lang haben wir Türen lackiert, Wände tapeziert und beschichtet, Boden gespachtelt und Design Belag verlegt“, berichtet Jürgen Gerhards, Koordinator im Bereich Farbtechnik des BBW.

 

Die Jugenfreizeitstätte Kelberg ist ein Selbstverpflegerhaus für Bildungs- und Freizeitmaßnahmen in der Nähe des Nürburgrings und bietet Gruppen mit bis zu 51 Personen Platz. Das Haus wird von einem gemeinnützigen Verein durch ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder betrieben.

 

Trotz der Corona-Pandemie konnten zumindest die Jugendlichen des zweiten Maler-Lehrjahres ihr erlerntes Fachwissen praktisch anwenden und zwar eingebunden in ein soziales Projekt. Das Konzept verbindet soziales Engagement zur Förderung des Gemeinwohls mit Wissensvermittlung. Bereits seit 2017 sind die BBW-Azubis aus den verschiedensten Bereichen dabei. 

Ansprechpartner

33