Mika Heckenbach vor einem seiner Kunstwerke. Bereits während seiner Ausbildung waren einige seiner Werke im BBW Neuwied bzw. der Berufsschule zu sehen. alle Bilder: Inga Senne, BBS Heinrich-Haus

Kurt Wölwer bei seinem Vortrag. Anschließend stand er den Besuchern Rede und Antwort.

BBW Neuwied beim Autistic Pride Day: Austausch und Inspiration

Einen Sonntagsausflug der besonderen Art unternahmen fünf Vertreter des BBW Neuwied zum Autistic Pride Day.

 

In Bonn dabei waren: Kurt Wölwer, Andrea Leufgen, Nadine Thurat, Kirsten Zimmermann und Inga Senne. Mit einem Info-Stand gaben die Kollegen aus den Bereichen Arbeit & Beschäftigung, Wohnen und Berufsschule einen Überblick über unsere Angebote und Kurt Wölwer hielt einen inspirierenden Vortrag mit anschließender Fragerunde. 

 

Der Autistic Pride Day, der seit 2005 jährlich gefeiert wird, ist ein wichtiger Tag zur Stärkung des Bewusstseins und der Akzeptanz für Autismus. Es geht darum, die Vielfalt und Einzigartigkeit autistischer Menschen zu feiern und ihnen eine Plattform zu bieten, um ihre Geschichten und Talente zu teilen. „Der Tag war für uns alle eine großartige Gelegenheit, sich mit anderen Organisationen auszutauschen und neue Netzwerke zu knüpfen“, erzählt Inga Senne, Lehrerin an der BBS Heinrich-Haus.

 

Besonders beeindruckend war die Ausstellung der Werke autistischer Künstler, darunter auch Mika Heckenbach, ein ehemaliger Tischler-Azubi, der vor zwei Jahren einen Abschluss am BBW Neuwied machte. Seine Kunstwerke und die vieler anderer Künstler zeigten eindrucksvoll die Kreativität und Ausdruckskraft der autistischen Gemeinschaft. Das Fazit der Sonntagsausflügler war dementsprechend: ein bereichernder Tag, der viele neue Einblicke und wertvolle Verbindungen gebracht hat.

 

#BBWNeuwied #WirImHeinrichHaus #AutisticPrideDay #InklusionLeben #KreativitätFördern

Kontakt