Helfer Land- & Pferdewirtschaft

Perspektive Landwirtschaft – machen Sie eine Ausbildung in den Bereichen Ackerbau oder Rinder- und Schweinehaltung. Sie werden sehen: Ihre Berufsausssichten sind super.

Helfer in der Landwirtschaft

Sie suchen eine Perspektive in der Landwirtschaft?

Die  Berufsausbildung  zum  Helfer  in  der Landwirtschaft ermöglicht Ihnen den Einstieg in ein interessantes und zukunftsweisendes Berufsfeld. Landwirtschaft heute – das  ist  umweltschonende  Bodenbewirtschaftung,  artgerechte  Tierhaltung  und modernster Technikeinsatz. Aufgrund der steigenden  Anforderungen  nimmt  die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften stetig zu.


Was lernen Sie als Helfer in der Landwirtschaft?
Während der dreijährigen Ausbildung in ei-nem  anerkannten  landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb sowie dem Unterricht in Form von Ein-Wochen-Blöcken in unserer Berufsschule erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten in den Betriebszweigen

  • Ackerbau
  • Rinder- und Schweinehaltung.

Sie erlernen u. a., wie Sie:

  • den Boden mit Maschinen und Geräten schonend bearbeiten und für die Aussaat herrichten
  • Pflanzenbestände führen und ernten
  • Wiesen und Weiden bewirtschaften und das Futter sachgerecht ernten und konservieren
  • Nutztiere füttern und versorgen
  • Maschinen und Geräte fachgerecht bedienen und pflegen
  • landwirtschaftliche Produkte vermarkten

Die duale Ausbildung wird durch überbetriebliche Lehrgänge ergänzt.


Was sind die Unterrichtsinhalte?
Wir  unterstützen  Jugendliche  und  junge Erwachsene, die zur Erlangung eines Berufsabschlusses spezieller Hilfe bedürfen.
In unserer Berufsbildenden Schule bieten wir Ihnen Unterricht in modern ausgestatteten Klassen in kleinen Lerngruppen mit durchschnittlich acht Schülern in den berufsbezogenen Fächern

  • Pflanzenproduktion
  • Tierproduktion

und in den allgemeinbildenden Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Sozialkunde-Wirtschaftslehre
  • Religion und
  • Sport
  • Fachrechnen

Spezieller  Förderunterricht  zur  Behebung von  Lernschwierigkeiten,  aber  auch  zur Entwicklung  besonderer  Fähigkeiten  rundet unser Angebot ab.


Welchen Abschluss können Sie erwerben?
Die  Ausbildung  schließt  mit  der  Prüfung um Helfer in der Landwirtschaft ab.Bei gutem bis sehr gutem Prüfungsergebnis esteht  die  Möglichkeit,  in  einer  anschließenden  zweijährigen  Ausbildung  den  Abschluss zum Landwirt zu erwerben. eschäftigungsmöglichkeiten finden sich in andwirtschaftlichen  Ackerbau  und  Tierzuchtbetrieben, aber auch in Obst- und Ge-
müseanbaubetrieben.


Wo können Sie wohnen?
Wenn Sie nicht täglich von Zuhause anreisen können, besteht die Möglichkeit, eines er  verschiedenen  Wohnangebote  vom G-Zimmer  bis  zur  eigenen  Wohnung  zu nutzen.


Haben Sie noch Fragen?
Bei  Fragen  zu  den  anerkannten  Ausbildungsbetrieben  wenden  Sie  sich  an  die Ausbildungsbetrieben  wenden  Sie  sich  an  die usbildungsberater  der  Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Helfer in der Pferdewirtschaft

Sie suchen eine Perspektive in der Arbeit mit Pferden?

Die  neue  Berufsausbildung  zum  Helfer  in der Pferdewirtschaft ermöglicht Ihnen den Einstieg in ein interessantes und zukunftsweisendes Berufsfeld. Nach  abgeschlossener  Ausbildung  haben Sie die Möglichkeit, Ihr späteres Berufsleben auf einem Gestüt, in einem Reitbetrieb   oder in einem Turnierstall zu verbringen.


Das Wesen und die Ausstrahlung der Pferde faszinieren immer mehr Menschen. Auch in Zukunft  werden  daher  der  Pferdesport und die  Pferdezucht  eine  wirtschaftliche Rolle  spielen  und  Fachkräften  vielfältige Arbeitsmöglichkeiten bieten.

 

Was lernen Sie als Helfer in der Pferdewirtschaft?

Während  der  dreijährigen  Ausbildung  in einem  anerkannten  pferdewirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb sowie dem Unterricht in Form von Ein-Wochen-Blöcken in unserer Berufsschule erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen

  • Versorgen, Pflegen, Führen und Transportieren von Pferden
  • Anatomie und Tiergesundheit
  • Fortpflanzung und Zucht
  • Bewegung von und Arbeiten mit Pferden
  • Futtermittel und Haltungsformen
  • Einsatz von Maschinen

 

Was sind die Unterrichtsinhalte?
Wir  unterstützen  erfolgreich  Jugendliche und junge Erwachsene, die zur Erlangung eines Berufsabschlusses spezieller Hilfe bedürfen. In unserer Berfusbildenden Schule bieten wir Ihnen Unterricht in modern aus gestatteten Klassen in kleinen Lerngruppen mit durchschnittlich acht Schülern den berufsbezogenen Fächern an. Sie werden in den berufsbezogenen Fächern

  • Pferdezucht und -haltung
  • Pferdefütterung und -gesundheit

und in den allgemeinbildenden Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Sozialkunde-Wirtschaftslehre
  • Religion und
  • Sport
  • Fachrechnen

unterrichtet.
Individueller  Förderunterricht  zur  Behebung  von  Lernschwierigkeiten,  aber  auch zur  Entwicklung  besonderer  Fähigkeiten rundet unser Angebot ab. Fachpraktische  Demonstrationen  und Übungen  im  berufsbezogenen  Unterricht können in der Anlage des Landesleistungszentrums Neuwied durchgeführt werden.

Welchen Abschluss können Sie erwerben?
Die  Ausbildung  schließt  mit  der  Prüfung zum Helfer in der Pferdewirtschaft ab. Bei gutem bis sehr gutem Prüfungsergebnis besteht  die  Möglichkeit,  in  einer  anschließenden zweijährigen Ausbildung den
Abschluss zum Pferdewirt zu erwerben.


Wo können Sie wohnen?
Wenn Sie nicht täglich von Zuhause anreisen können, besteht die Möglichkeit, eines der  verschiedenen  Wohnangebote  vom WG-Zimmer  bis  zur  eigenen  Wohnung  zu nutzen.


Haben Sie noch Fragen?
Bei  Fragen  zu  den  anerkannten  Ausbildungsbetrieben  wenden  Sie  sich  an  die Ausbildungsberater  der  Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz.

Ansprechpartner


Ansprechpartner